AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Bei Bestellungen der Zeitschrift Holunderelfe, herausgegeben von Kristin Ritschel, Schedelstr. 1, 80687 München, gelten allein die nachfolgenden AGB.

Vertragspartner aller Bestellungen ist grundsätzlich Kristin Ritschel (nachfolgend „Verkäufer“ genannt).

 Homepage, Websites

Die Homepage http://www.holunderelfe.com sowie deren Facebook-Seite und in E-Paper bereitgestellten Inhalte (z.B. Websites und Newsletter) werden vom Verkäufer betrieben bzw. zur Verfügung gestellt.

 1 Abonnement

1.1 Zustandekommen des Vertrags

Dein Vertrag über den regelmäßigen Bezug der Holunderelfe kommt zustande durch Deine schriftliche oder Online-Bestellung und die Bestätigung des Verkäufers. Die Aufnahme der Belieferung gilt als Bestätigung.

 1.2 Zustellung

Die Lieferung beginnt zum vereinbarten Zeitpunkt. Sie erfolgt durch die Deutsche Post AG oder eines anderen von dem Verkäufer hierfür beauftragen Unternehmens.

 1.3 Zahlungsverzug

Sobald und solange Du Dich im Zahlungsverzug befindest, ist der Verkäufer berechtigt, die Lieferung des Titels zu unterbrechen. Leistet der Käufer keine fristgerechte Zahlung, wird der Verkäufer den Käufer unter Fristsetzung mahnen. Lässt der Käufer diese Mahnungen unbeachtet, steht es dem Verkäufer frei, weitere zweckentsprechende Maßnahmen der Rechtsverfolgung vorzunehmen und insbesondere ein Inkassobüro mit der Rechtsdurchsetzung zu beauftragen. Neben den rückständigen Bezugsgebühren hat der Käufer alle anfallenden Kosten der Rechtsverfolgung (u. a. Mahnkosten, Kosten für Inkassobüro etc.) zu tragen. Die Geltendmachung weiterer Ansprüche behält sich der Verkäufer ausdrücklich vor.

 1.4 Adressänderungen / Sonstige Veränderungen

Änderungen Deiner Zustelladresse oder sonstiger Daten müssen uns mindestens drei Wochen vor deren Wirksamwerden mitgeteilt werden. Für die Dauer von Lieferunterbrechungen – z.B. während längerer Abwesenheiten – besteht kein Anspruch auf Gutschrift.

1.5 Mangel in der Zustellung

Ein Mangel in der Zustellung ist durch eine schriftliche Reklamation unverzüglich anzuzeigen. Bei verspäteten Reklamationen sind Ansprüche für die Vergangenheit ausgeschlossen.

1.6 Höhere Gewalt / Streik

Im Falle höherer Gewalt, Betriebsstörungen, Streiks, Aussperrungen oder sonstigen Störungen, auch im Zustellungsbereich, besteht kein Anspruch auf Lieferung oder Erstattung des Bezugsentgeltes.

1.7 Speicherung der Abonnentendaten

Deine Daten werden vom Verkäufer nach den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes, nicht länger als für die Vertragsabwicklung erforderlich, gespeichert.

2 Handel

2.1 Allgemeines

Die nachstehenden Bedingungen gelten für Bestellungen der Zeitschrift Holunderelfe und anderen Waren (bspw. Sonderhefte, Bücher, Kalender) beim Verkäufer. Eine Bestellung kommt zustande durch Deine schriftliche oder Online-Bestellung und die Bestätigung des Verkäufers. Mit der Erteilung eines Kaufangebotes akzeptiert der Käufer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsabschlusses gültigen Fassung. Es gilt deutsches Recht.

 2.2 Vertragsschluss

Der Käufer gibt ein Kaufangebot ab, indem er das vom Verkäufer bereitgestellte Bestellformular ausfüllt und abschickt. Bei Online-Bestellungen erfolgt die Abgabe eines Kaufangebotes durch Ausfüllen des Online-Bestellformulars und Absenden per Mausklick oder durch Drücken der Enter-Taste. Der Verkäufer kann dieses Angebot nach Wahl entweder ausdrücklich annehmen (z.B. durch Übersendung einer Rechnung) oder indem er die bestellten Leistungen erbringt (bspw. durch Übersendung der Zeitschrift an den Käufer).

 2.3 Lieferung

Die Lieferung erfolgt auf Kosten des Käufers und vorbehaltlich der Verfügbarkeit der Zeitschrift. Sollte eine Ausgabe nicht mehr erhältlich sein, wird der Käufer hierüber umgehend informiert. Eventuell geleistete Anzahlungen werden zurückerstattet.

 2.4 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Zeitschrift bleibt solange Eigentum des Verkäufers, bis der Käufer die Zeitschrift vollständig bezahlt hat.

2.5 Gewährleistung

Mängel sind dem Verkäufer innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Zeitschrift anzuzeigen. Falschlieferungen sind ebenfalls innerhalb von 14 Tagen mitzuteilen. Später eingehende Meldungen können nicht berücksichtigt werden. Liegt bei der an den Käufer versandten Zeitschrift ein Mangel vor, können die Herausgeber entweder den Mangel beseitigen oder Ersatzlieferung leisten. Gelingt dieses nicht innerhalb einer angemessenen Frist, ist der Käufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Herabsetzung des Kaufpreises zu verlangen. Darüber hinausgehende Ansprüche des Käufers sind ausgeschlossen. Dieses gilt auch für Schadensersatzansprüche einschließlich entgangenen Gewinns bzw. wegen sonstiger Vermögensschäden.

3 Haftung des Verkäufers

3.1 Der Verkäufer übernimmt keine rechtliche Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität von redaktionellen Beiträgen. Solltest Du rechtsverletzende Einträge Dritter feststellen, so wende Dich bitte an Kristin Ritschel unter kristin@holunderelfe.com.

3.2 Ist die ausgelieferte Zeitschrift mangelhaft, gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften; die Abtretung entsprechender Ansprüche ist ausgeschlossen. Ebenso sind weitergehende Ansprüche – gleich aus welchem Rechtsgrund – ausgeschlossen.

4 Zahlungsbedingungen

Die Zahlung erfolgt per Rechnung. Der Käufer zahlt den gesamten Rechnungsbetrag sofort nach Rechnungserhalt und ohne Abzug von Skonto.

5 Urheber- und Kennzeichenrechte

5.1 Bitte beachte, dass die Dir zur Verfügung gestellten Werke sowie die auf der Website und Facebook-Seite veröffentlichten Schriftwerke, Fotografien und Illustrationen, Videos, Grafiken und sonstigen Inhalten dem Schutz des deutschen Urheberrechts unterliegen und von Dir nur dann vervielfältigt oder anderweitig genutzt werden dürfen, wenn Dir dies im Einzelfall durch den Rechteinhaber oder die gesetzlichen Schranken des Urheberrechts gestattet ist. Diese Inhalte unterliegen keiner Creative Common Lizenz, es sei denn, eine solche ist ausdrücklich angegeben. Eine Verlinkung oder Zitierung ist ohne Genehmigung zulässig, soweit dies in den Grenzen des urheberrechtlichen Zitatrechts nach § 51 UrhG erfolgt.

5.2 Bitte beachte auch, dass die Kennzeichen (Marken, Geschäftsbezeichnungen, Zeitschriften- und Rubrikentitel etc.) des Verkäufers dem Schutz des Markengesetzes unterliegen.

6 Vertragsbeendigung

Die Dauer des Abonnements bezieht sich auf vier Ausgaben der Holunderelfe, unabhängig davon, mit welchem Heft begonnen wurde. Die Dauer des Abonnements verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn der Käufer nicht spätestens eine Woche nach Erhalt des vierten Heftes schriftlich (z.B. per E-Mail, Brief) kündigt. Eine Kündigung vor Ablauf der Mindestbezugsdauer ist ausgeschlossen. Hiervon bleibt das Recht des Käufers, sich wegen einer vom Verkäufer zu vertretenden Pflichtverletzung vom Vertrag zu lösen ausgeschlossen. Das Recht beider Vertragsparteien zur Kündigung aus wichtigem Grund wird von der vorstehenden Regelung nicht berührt.

Bei Bestellung von Einzelheften endet der Vertrag mit Bezahlung und Auslieferung der gewünschten Ausgabe.

Bei Bestellung eines Geschenk-Abos endet der Vertrag nach Versand der vier Ausgaben automatisch.

7 Schlussbestimmungen

7.1 Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Ergänzend zu diesen Allgemeinen Nutzungsbedingungen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist München. Gleiches gilt, wenn der Abonnent keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat.

7.2 Änderung der AGB

Der Verkäufer ist jederzeit berechtigt, diese AGB mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Es gelten die jeweils bei der Bestellung aktuell hinterlegten AGB des Verkäufers.

7.3 Sonstiges

Der Verkäufer ist ferner berechtigt, dem Käufer im Rahmen der Vertragsabwicklung auch in elektronischer Form, d. h. per E-Mail zu seinen Abonnements zu informieren.

Der Verkäufer behält sich vor, jederzeit die Erscheinungsfrequenzen (Anzahl der Hefte p.a.) zu ändern und den Preis anzupassen.

7.4 Salvatorische Klausel

Die Nichtigkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB berührt die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen nicht. Anstelle unwirksamer Bestimmungen treten jeweils die gesetzlichen Bestimmungen.

Stand: 3. November 2016